Ellen Michels: Die Baaltore - moderne Hure Babylon. Geht´s zurück ins Mittelalter? Teil 1

Der Begriff "Bohemian Grove" ist für diejenigen, die sich mit den Zirkeln der "Wahren Herrschenden" dieser Welt befaßt haben, nichts Neues. Daß man sich zu geheimen, okkulten Treffen an diesem Ort versammelt, ist schon oft und breit dokumentiert worden. Der Verdacht, daß dort finstere Riten, Götzenverehrung sexuelle Ausschweifungen und möglicherweise sogar Kinderopferungen vollzogen werden, ist nicht nur eine "krude Verschwörungstheorie". Auch sehr nüchterne und namhafte Menschen, wie Helmut Schmidt, waren dort und haben zugesehen, wie die Mächtigen dort in schwarzen Roben mit spitzen Hüten um eine riesige, brennende Eule herumtanzen.

Die Einweihungsfeiern zur Eröffnung des Gotthardt-Tunnels, zu denen die Eliten geladen waren, sind so offensichtlich ein rauschendes, satanisches Ritual, daß viele Menschen geschockt waren.

Die ebenfalls der bekannte Neigung zu Pädophilie in den Etagen der Macht, bis in die höchsten Kreise wurde spätestens mit dem Fall Dutroux bekannt - und es folgten noch viele andere Fälle. Nach den letzten Berichten reicht der organisierte Kindesmißbrauch bis in die Königshäuser und Herrscherfamilien.

Es wurde sogar öffentlich der Plan verkündet, in 1000 Städten Kopien der alten Baalstore aufzustellen. Wer sich ein wenig mit dem okkulten Hintergrund dieser Gottheit befaßt, kann über die Bedeutung und die Wirkung dieser Aktion nur Fassungslos sein. Hier wird eine dunkle, zerstörerische Gottheit aus grauer Urzeit angerufen und es wird ihr im wahrsten Sinne Tür und Tor geöffnet, um mit Macht Einzug zu halten auf der Erde.

Bei der Einweihung eines solchen Tores in London zeigen sichauf einem Video sogar dunkle Schatten oder Wesenheiten, die durch diese Tore einfliegen.

Und dennoch wehren sich die Menschen nicht. Sie nehmen diese finsteren Machenschaften hin und schweigen. Warum?

Wie kann es sein, daß auch ein unglaublich böses und zerstörerisches Ereignis wie der elfte September, der die Menschen weltweit in Schock versetzte, sich nun durch die Untersuchungen von Wissenschaftlern tatsächlich als eine gigantische "False Flag" erweist - und es gibt keinen Aufschrei? Jahrelang war man ein "verrückter Verschwörungstheoretiker", zweifelte man die Darstellung Washingtons als Lüge bezeichnete. Nun steht es in der Mainstreampresse ... und nichts passiert.

Ellen Michels und Michael Friedrich Vogt gehen der Frage nach, warum das so ist, und warum die uralten Systeme der Unterdrückung und Niederhaltung der Menschen durch Angst und Schrecken heute wie damals noch wirken. Und was die Errichtung und Öffnung der Baalstore als Einladung an Baal, den Herrn und Meister der Verblendung und Täuschung mit den Plänen der Mächtigen zu tun haben, erfahren wir in dem ersten Teil des Gespräches.

Quelle: Quer-Denken.TV