Nach Erdbeben: Nordkorea bestätigt Atomwaffentest

Das zentrale Fernsehen Nordkoreas hat laut der Agentur Yonhap einen erfolgreichen Atomwaffentest gemeldet. In einer Sondersendung hat das Land die Fortsetzung des Kurses auf die Weiterentwicklung seines Atomprogramms angekündigt.
Gegen 9.30 Uhr Ortszeit (2.30 Uhr MESZ) war in Nordkorea ein Erdbeben der Stärke 5.0 registriert worden. Kurz danach erklärten die südkoreanische Präsidentin Park Geun-hye und der Generalsekretär des japanischen Ministerkabinetts, Yoshihide Suga, Nordkorea habe erneut einen Atomwaffentest durchgeführt.
Nach Angaben des südkoreanischen Militärs könnte die Bombe eine Sprengkraft von bis zu zehn Kilotonnen erreicht haben, was doppelt so viel wie bei einem Test im Januar ist. Südkorea, Japan und die USA wandten sich bereits an die UN, um eine Sodersitzung des Sicherheitsrates zu dem neuen Atomwaffentest Nordkoreas einzuberufen.

Die Situation auf der koreanischen Halbinsel hatte sich nach dem von Nordkorea am 6. Januar durchgeführten Atombombentest zugespitzt. Am 7. Februar folgte dann der Start einer Trägerrakete mit einem Satelliten in den erdnahen Raum. Der UN-Sicherheitsrat reagierte mit der einstimmigen Verabschiedung einer Resolution über die Verschärfung der Sanktionen gegen das Land. Pjöngjang rechtfertigte sein Vorgehen damit, auf die Aggression seitens der USA reagieren zu müssen.

Quelle: Sputnik