Friedensfahrt Berlin-Moskau – Erste Eindrücke vom Startevent

Nachdem wir in unserer Sendung vom 31.7.2016 bereits über die geplante Friedensfahrt von Berlin nach Moskau und wieder zurück berichteten, war es am Sonntag nun soweit. In Berlin fand die große, öffentliche Startveranstaltung zur Verabschiedung der rund 300 Friedensaktivisten statt. Mit einem riesigen PKW-Konvoi sind sie nun zu einer 14-tägigen Fahrt – über Kaliningrad, Pskow, St. Petersburg nach Moskau und über Minsk wieder zurück nach Berlin – unterwegs.

KALININGRAD – 08.08 in Stettin angekommen, stand für unsere Friedensaktivisten die erste, längere Strecke an, in die knapp 500 Kilometer entfernte russische Enklave Kaliningrad. Dort wurden NuoViso-Reporter Daniel Seidel und seine Freunde sehr herzlich in Empfang genommen und zu ihrer Abendveranstaltung eskortiert. Der Konvoi wurde auf polnischem Terrain aber komplett von der Polizei überwacht – sehr diskret und überaus höflich gingen die Beamten dabei vor. Offenbar möchte sich die pro-USA-Regierung in Warschau keinen Faux-Pas auf internationaler Bühne leisten: Die „Druschba“-Tour wird in mehreren Ländern in den alternativen Medien sehr aufmerksam verfolgt.