Grossartiges Kornzeichen in Bayern

Das 1. Zeichen in BAYERN ist da: 23. Juli, groß & genial: bei Mammendorf (Landkreis Fürstenfeldbruck wie im vorigen Sommer) nahe großem Windrad, in der Nähe der B 2, einer der ältesten Bundesstraßen Deutschlands, westlich von München, nördlich vom Ammersee. Beachten: Mittlerweile hat der Grundbesitzer eine Kasse aufgestellt, in die auch schon Besucher Geld eingeworfen haben. Dafür mähte er eine Schneise ins Feld, die den Zutritt zu dem Kornfeld erleichtert.

Bitte auf die Schilder achten und ordnungsgemäß parken. Nur die Traktorspuren entlang gehen. Danke!

 

Die Traktorspuren sind hier 27 m auseinander. Die Angaben bekamen wir von einem engagierten Bekannten aus Bayern, der vor Ort auch schon erste Aufnahmen machen konnte. Einen Auzug davon veröffentlichen wir in Kürze.

 

Das rund 130 m durchmessende Design deutet mit seinen Halbmonden eindeutig eine dreidimensionale Struktur an, wahrscheinlich einen Molekülcluster. Schon auf der planen Ebene finden sich Pyramidenwinkel und die Quadratur des Kreises, der räumliche Nachbau wird wohl weitere Geheimnisse preisgeben. Es ist auch klar ein Bezug zum alten, heiligen Maya-Kalender (Tzolkin, Beginn 26. 7.) zu erkennen: durch die 4 Strahlen und die 5 Ausleger ergibt sich die Zahl 20, die Anzahl der Maya-Archetypen.

Wie üblich machen sich die Massenmedien wieder lustig darüber und schreiben über "Esoteriker" sowie "Pilger", ziehen die Thematik "Außerirdische" weiter ins Lächerliche. Allerdings wird dies schon sehr fad. Wir als Menschheit sind am Erwachen und da helfen solche großartigen - interdimensionalen - Zeichen. Wir dürfen wieder staunen und über das Nennen von Hausnummern betreff des "Schadens" hinausgehen, noch dazu dürften nun genug Spenden hereinkommen ...