USA: Nonnen wollen Welt mit Marihuana heilen und widersetzen sich Cannabis-Handelsverbot

Trotz des Verbots zum Cannabis-Handel der kalifornischen Behörden bauen die zwei selbsternannten Nonnen, bekannt als „Sisters of the Valley", weiterhin Marihuana an, woraus sie medizinische Salben, Tinkturen und Öle herstellen. Schwester Kate und Schwester Darcy, die ihr Geschäft im vergangenen Jahr begonnen haben, haben ihre eigene Creme, die Cannabidiol (CBD) enthält, entwickelt, die bei Arthritis sowie Muskel- und Gelenkschmerzen, Zahnschmerzen, Migräne, Ohrenschmerzen und Schlafprobleme helfen soll. Die Nonnen versenden ihre Produkte in die ganze Welt und verdienen pro Woche 8.800 Euro.

Ich hoffe ja immer noch das der nächste Messias Brennnesseln in Marihuana verwandeln kann...