USA zu Ahrar al-Sam: „Wir zeigen ihnen nicht die Gelbe Karte“

Wie RT berichtete, hielt sich ein hochrangiges Mitglied der syrischen Terrorgruppe Ahrar al-Sam in den USA auf. Der Sprecher des Außenministeriums, Mark Toner, gab sich zunächst ahnungslos. Gayane Chichakyan hakte nach: Warum ist es einem Dschihadisten mit Verbindungen zu al-Qaida erlaubt, in die USA einzureisen. Mark Toner erklärte nun, dass die USA den Mitgliedern des von Saudi-Arabien gegründeten „Verhandlungskomitees“ der Opposition keine Vorschriften machen.