Michael Ehrenberger: medicus curat, natura sanat - der Arzt behandelt, die Natur heilt.

Alte Traditionen rund um den Erdball kennen Sie, die neue Physik ist ihr auf der Spur: die allgegenwärtige und außerhalb von Zeit und Raum wirkende Lebensenergie, die fünfte Grundkraft im Universum. Ob Spontanheilung, außergewöhnliche Leistungen oder glückliche Zufälle immer steht die Lebensenergie als zentrale, treibende und ordnende Kraft dahinter. Für Lebewesen ist sie ganz konkret im vorliegenden Buch aus der Sicht eines Mediziners erklärt der Schlüssel zu Heilkraft und Vitalität.

LEBE - die vier Schlüsselwörter:

Lebendigkeit und Lebenseinstellung: Sie sind dafür entscheidend, ob die Verbindung zur Lebensenergie aufrecht bleibt oder ob wir uns davon abschneiden. In der Lebenseinstellung liegt die größte Chance auf eine Wende im Leben.

Ernährung: Lebensmittel, denen es an Lebensenergie mangelt, und die daraus resultierende Verschlackung des Körpers, blockieren die innere Kraft. Oft sind es ganz einfache Hinweise, die hier eine Veränderung bringen: natürliche Entgiftungshilfen und biologische Nahrungsmittel auf dem Speiseplan.

Bewegung: Leben ist ständig in Bewegung. Bewegen wir uns, nehmen wir mehr Lebensenergie auf und bleiben auch geistig flexibel. Gesunder Kreislauf, eine jugendlich starke Wirbelsäule und flexible Gelenke sind nur durch Bewegung zu erhalten.

Entspannung: Leben entfaltet sich im Spannungsfeld zwischen Anspannung und Entspannung. Überwiegt die eine, verlieren wir die Balance. Aus gesundem Schlaf, Momenten der Ruhe und Stille tanken wir Kraft für die lebenserfüllenden Aktivitäten.

Wir sind allgemeinen Prinzipen der Natur „unterworfen“ –und können sie zu unseren Gunsten nützen:
• Ordnung Beispiel Nahrung
• Rhythmus Beispiel Jahreszeiten, Atmung, Herz, Gehirn
• Nicht-Gleichgewicht Nur im Nicht-Gleichgewicht kann sich Leben entwickeln
• Kommunikation Unter Zellen, unter Pflanzen, unter Tieren, unter Menschen
• Kooperation Ohne Kooperation keine Evolution.
• Bewußtsein Kann "tote Materie" Bewußtsein "erzeugen"?
• Lebensenergie Prana, Chi, Äther: Was versteht man darunter?
• Erkenntnisse der neuen Physik

Anhand ein paar ganz weniger Beispiele aus der Naturmedizin wird deutlich, wie leicht verträglich und wirksam heilend (und nicht symptomunterdrückend) man einen harmonisch und gesunden Zustand wiedererstellen kann:
• Brennessel
• Buntnessel
• Cissus
• Granatapfel
• Jiagolan
• Yucca

Der Arzt und Spezialist für Natursubstanzen, Dr. Michael Ehrenberger, schreibt: „Schon als junger Arzt war mir bewußt: um eine Krankheit zu vermeiden oder zu kurieren braucht es das Zusammenspiel von Natur und Medizin. Krankheiten befallen uns nicht aus „heiterem Himmel“, es sind immer gewisse persönliche Begleitumstände daran beteiligt und diese gilt es zu beheben, dann können wir uns unserer Gesundheit erfreuen.

Eure Lebensmittel sollen eure Heilmittel sein. (Hippokrates) Ernährung natürlichen Ursprungs trägt zu einem großen Teil dazu bei, daß wir gesund und vital bleiben. Leider haben heute viele Menschen nicht mehr den Zugang zu vitalstoffreicher Kost. In diesem Fall braucht der Mensch eine natürliche Nahrungsergänzung und zwar so lange, bis die verschiedenen Mängel ausreichend behoben sind.

Basierend auf diesem Wissen habe ich im Süden des Burgenlandes begonnen, eine Firma aufzubauen, die sich der Entwicklung, der Produktion und des Vertriebes einer Serie von natürlichen Nahrungsergänzungen widmet. Nach zehn Jahren arbeite ich nun mit Hunderten Therapeuten, Ärzten und Apothekern sowie vielen Endkunden erfolgreich zusammen.

Wir verkapsulieren nicht mit technischen Geräten, sondern schonend mit der Hand, achten auf natürlich gewachsene Rohstoffqualität und beachten einen Synergieeffekt bei diversen Kombinationen. Gemeinsam mit meiner Lebenspartnerin Nikki-Carina Merz biete ich Seminare für eine gesunde Lebensweise. Unter anderem führen wir Euch in die faszinierende Welt der Permakultur, welche eine Grundlage für die Nachhaltigkeit in vielen Lebensbereichen bildet.“


Website:
http://www.dr-ehrenberger.eu

Michael Ehrenberger und Peter Steffen: Permakultur – Leben in und mit der Apotheke Gottes

Permakultur umfaßt alle Lebensbereiche und geht weit über die Begriffe Gartenbau oder Gartengestaltung hinaus. Permakultur heißt, einen Garten wie ein kleines Paradies anzulegen. Permakultur geschieht zuallererst im Kopf, denn erst, wenn man zum Umdenken bereit ist, wird Lebenskultur zur gelebten Philosophie. Jene Harmonie, die man bei der Gestaltung, Bearbeitung und Betreuung einer Permakulturanlage verspürt, greift auf alle Lebensbereiche des „Permakulturlebenden“ über und erfüllt dessen Tage mit Ruhe, Gelassenheit, Zuversicht, Freude und Zuneigung.

Permakultur bedeutet nicht, einen Garten zu schaffen, um mehr Ertrag zu erzielen (das ist die „Nebenwirkung“), sondern heißt, einen Garten wie ein kleines Paradies anzulegen, um Natur und Schöpfung etwas zurückzugeben, heißt, ein Eldorado zu schaffen, indem es keine Bekämpfen, kein „Unkraut“, keine Chemie, keine Gifte, keine Kunstdünger (auch keine „biologischen“!)und keine Disharmonie, wohl aber ein friedliches Miteinander mit allen Kreaturen und Lebewesen innerhalb und außerhalb der Anlage gibt.

Der Alternativmediziner und Spezialist für Natursubstanzen, Dr. Michael Ehrenberger, hat sich einen eigenen Permakulturgarten angelegt, bei dem durch eine Verdreifachung des Ertrags (ohne die geringsten Düngemittel!) bei einem Drittel der Arbeit eine Verneunfachung des „Outputs“ erreicht wird. Im Einklang mit der Natur und voller Genuß für die Menschen.

Der Journalist Peter Steffen war drei Jahre lang ein Wegbegleiter von Sepp Holzer und setzt sich seit vielen Jahren für gesunde Ernährung, für Natur, Umwelt und für eine artgerechte Haltung von Nutztieren ein. Aufgrund der Erfahrungen mit Sepp Holzer betreute und betreut er zahlreiche Permakulturprojekte, bei denen es darum geht, im Einklang mit der Natur zu wirtschaften. Permakultur ist für ihn weit mehr als die Gestaltung eines Gartens, es heißt ein Stück Paradies der Natur zurück zu geben. Es ist Naturverbundenheit, Gesundung, Selbstfindung, Tierschutz, gegen Bienensterben zu wirken und viel mehr.

Peter Steffen und Michael Ehrenberger zeigen nicht nur auf, was man umsetzen kann, sie bringen Geschichten aus dem Alltag und zeigen Zusammenhänge mit der Gesundheit auf. Aber das ist nicht alles: Der Garten wie der von Michael Ehrenberger kann auch die Apotheke Gottes sein. Wer weiß beispielsweise, daß Magnesium in der Roßkastanie, im Ackerschachtelhalm, in der Kamille, und in Hollerblüten enthalten ist oder das Brennesselkraut Lieferant für Eisen, Kalzium und Kalium sein kann? Viele Heilkräuter wachsen hier „zufällig“.


Websites:
http://www.dr-ehrenberger.eu
http://www.lebensart.or.at