Martin Strübin: Mißverständnis um den Maya-Kalender und das Jahr 2012

Vortrag von Martin Strübin beim MysterienZyklus von Quer-Denken.TV, der Fostac AG und TimeToDo in Bichwil (Fostac AG) in der Schweiz. Wieder ein fesselnder und hochkarätiger Vortrag aus der Reihe der MysterienZyklen in der Schweiz am schönen Bodensee. Martin Strübin befaßt sich mit dem Thema 21. Dezember 2012 und den höchst unterschiedlichen Erwartungen der Menschen an dieses Datum - und was der Tzolkin, der Mayakalender, WIRKLICH zu diesem Datum sagt. Ein spannender Vortrag von einem wieder einmal ganz besonderen Tag in Bichwil.

Die Welt ist 2012 nicht untergegangen, obwohl viele Menschen tatsächlich Angst davor hatten. MArtin Strübin, der sich lange Jahre intensiv mit der Kosmologie der Mayas beschäftigt hat, berichtet in seinem beeindruckenden Vortrag auf dem Zweiten MysterienZyklus von den höchst unterschiedlichen Erwartungen an das magische Datum des 21. Dezember 2012 - und den Falschinformationen über die Bedeutung dieses Datums im Mayakalender.

Weltuntergang oder Entrückung und Aufstieg der Ganzen Erde in die 5. Dimension ... katastrophische Apokalypse oder - Schwupp! Alle plötzlich im Paradies ... wir wissen alle: Beides trifft nicht so ganz zu. Und doch, sagt MArtin, Die Welt geht unter und wir steigen gleichzeitig auf. Allerdings in einer ganz anderen Weise als in Kinofilmen dargestellt.

Martin Strübin zeigt in seinem hervorragenden und detailreichen, sachkundigen Vortrag auf, wie es üerhaupt um den Hype um 2012 kam, was Evolution bedeutet, wie unser Universum aufgebaut ist, und was es mit dem Maya-Kalender wirklich auf sich hat. Er erklärt die Kosmologie der Mayas und woher die Mißverständnisse kamen - und was jeder einzelne von uns wirklich tun sollte und erwarten kann.

Wieder einmal waren die Zuhörer begeistert von drei Spitzenreferenten, die sie hautnah erleben konnten und mit denen sie bei gutem Essen und in kleiner Runde über das Erfahrene dikutieren und auch "fachsimpeln" konnten. Weitere Vorträge dieses zweiten MysterienZyklus waren Dominique Görlitz mit "Abora" und Frank Höfer mit "Epos Dei".


Schamanen Ritual - Innere Uhr neu stellen

Viele Menschen haben das Problem von Unausgeglichenheit, Verspannungen, Depressionen, Trägheit, Müdigkeit usw. Die Gründe hierfür sind vor allem Streß und Überlastungen im Alltag. Bei Schichtarbeitern ist dieses Problem noch zusätzlich verstärkt, durch die unterschiedlichen Rhythmen. Auch bei Menschen mit Burnout empfiehlt sich dieses Ritual. Es kann ihnen dabei helfen, diese Probleme in den Griff zu bekommen und ist auch sehr einfach durchzuführen. Im wesentlichen besteht es daraus eine Nacht im freien zu verbringen. Hier müssen allerdings einige Spielregeln eingehalten werden.

 

  1. Sie sollten dieses Ritual im Sommer machen, da dort die Nacht am kürzesten ist und ihnen das Ritual nicht so viel Zeit raubt. Außerdem ist es draußen im Sommer Nachts natürlich wesentlich angenehmer.

  2. Es ist ungeheuer wichtig das sie zum Sonnenuntergang beginnen und bei Sonnenaufgang das Ritual beenden.

  3. Keine Drogen, Alkohol, Zigaretten, Essen oder ähnliches während des Rituals zu sich nehmen und auch nicht besoffen oder im Drogenrausch beginnen. Sie müssen Nüchtern sein! Für starke Raucher empfehle ich unmittelbar vor dem Beginn noch eine letzte Zigarette zu rauchen, damit sie in einem befriedigten Zustand das Ritual beginnen können.

  4. Sie müssen alleine sein! Die bewusste Wahrnehmung der Umwelt spielt hier eine wesentliche Rolle, genauso wie der Blick nach Innen. Viele Menschen nehmen sich heutzutage keine Zeit mehr für sich selber um vernünftig abzuschalten. So schlagen sie 2 Fliegen mit einer Klappe.

  5. Ich empfehle ihnen ein Gewässer aufzusuchen oder in den Wald zu gehen. Ich habe es an einem See gemacht und die ganze Nacht über ein wunderschönes Froschkonzert genossen. Sie können es aber auch in ihrem Garten durchführen oder in einem Park. Die Hauptsache ist, sie fühlen sich wohl an diesem Ort und verspüren eine Geborgenheit.

  6. Versuchen sie sich während des Rituals an schönen Dingen zu erfreuen und lassen sie für eine Nacht ihr kaotischen Alltag hinter sich. Denke sie über schöne Dinge nach!

  7. Bleiben sie an einer Stelle weitgehend sitzen und wandern sie nicht umher. Das sind Ablenkungen die sie in dieser besonderen Nacht nicht brauchen können.

  8. Beenden sie das Ritual nach Sonnenaufgang. Fahren sie nach Hause und schlafen sie sich aus.

 

Sie werden sich wundern was dieses einfache Ritual alles bewirken kann. Es kann ihnen passieren das ihnen ihr Krafttier begegnet. Sie merken es am besten daran, wenn sie gerade über anderweitige Dinge nachdenken und ihnen wie ein Geistesblitz urplötzlich ein Tier in ihren Gedanken erscheint. Nur so können sie die Möglichkeit, dass es sich um Wunschdenken handelt ausschließen. Wenn sie dieses Erlebnis haben, begrüßen sie es. Ob nun laut oder in Gedanken spielt keine Rolle. Lassen sie sich nicht von der Gestalt des Tieres abschrecken. Ein Biber ist z.B. vielleicht nicht unbedingt das Tier was man sich wünscht, jedoch haben die Symbolischen Bedeutungen meist etwas ganz anderes zu bedeuten, als sie im ersten Moment vermuten. Ein Biber ist ein Krafttier das zwischen den Welten wandert. Nur um ihnen einen kleinen Einblick zu verschaffen. Es kann ihnen auch passieren das ihnen mehrere Tiere auf diese Art und Weise begegnen. Jeder Mensch hat mindestens 1 Krafttier.

 

Kommt diese Begegnung zu Stande, begrüßen sie es freundlich und bitten sie es, sie in Zukunft zu begleiten und ihnen bei wichtigen Entscheidungen zu helfen. Lassen sie sich drauf ein, sie sind alleine und müssen sich vor Nichts und niemandem schämen. Wenn sie dem Impuls verspüren, schließen sie die Augen und genießen sie es. Es kann freudig herum hüpfen oder ihnen einfach nur zu nicken, ein Adler aufsteigen usw.

Es kann ihnen auch passieren, das sich ihr erstes Krafttier in dieser Nacht präsentiert und ein weiteres z.B. ein halbes Jahr später. Das zeigt nur das sie an Reife während dessen dazu gewonnen haben und/oder sie schlichtweg von der Schöpfung belohnt worden sind. Seien sie nicht enttäuscht wenn ihnen kein Krafttier begegnet. Dann passiert das ein anderes mal.

 

Ich wünsche ihnen jedenfalls viel Spaß bei dieser Erfahrung.