Ufos und Außerirdische auf alten Artefakten #2

Nach dem ersten Teil einer Sammlung von Ufos auf alten Bildern konnten im Laufe der Zeit erneut viele Bilder solcherart angehäuft werden. In diesem zweiten Teil fokussieren wir uns jedoch nicht nur auf alte Gemälde und gemalte Bilder, sondern ziehen über 70 (!) Artefakte und Felszeichnungen heran, die Hinweise auf eine präastronautische Vergangenheit der Menschheitsgeschichte liefern.

Wichtig hierbei anzumerken ist, dass es sich letztlich auch nur um eine Interpretation aus ufologischer Perspektive handelt, die selbstverständlich nicht vollumfänglich auf alle Bilder und Gegenstände in ihrer Richtigkeit zutreffen muss – dem interessierten Leser bleibt schließlich selbst überlassen, für wie plausibel er diese oder jene Deutung als Indiz der Prä-Astronautik einordnet. Überdies sei vorausgeschickt, dass zu einigen Bildern leider keine hinreichenden Daten zwecks Zuordnung von Fundort, Zeit und Fundumstände vorliegen und zudem nicht ausgeschlossen werden kann, dass sich manche Objekte als Fälschung herausstellen.

Ufos und Außerirdische auf alten Artefakten

Ein Relikt aus Jalisco (Mexiko) von den Azteken zeigt schwer leugbar eine heute als Grey-Alien bekannte Gestalt samt einem über sie schwebenden, offenbar einen Strahl aussendenden UFOs:

Äußerst interessanter Fund aus Mexiko – dieses Artefakt stellt mit seinem runden Körper und den Landefüßen augenscheinlich ein Raumschiff dar:

z Archaeological piece of a UFO found in Mexico

Dieses Papierstück stammt aus dem 10. Jahrhundert und stellt eine tibetische Übersetzung eines Sanskrit-Textes über Vimanas dar – Vimana ist die Bezeichnung für fliegende Objekte im Alten Indien (Siehe auch hier Artikel über schwebende Städte und Vimanas):

Bildnis von 1330, wieder fällt der „fliegende Hut“ am Himmel auf:

 

1330

In dem Anfang der 1880er Jahre publizierten Buch „Urotsu Bune“ befinden sich überlieferte Zeichnungen von aufgefunden (angespülten), metallischen Objekten, aus denen gar humanoide Wesen gestiegen sein sollen:


Auf diesen ägyptischen Wandmalereien sehen manche ein sog. „Grey Alien“ (graue Außerirdische):

Die bekannten ägyptischen Hieroglyphen  eines “Gleiters, Uboots, Raumschiffs und Hubschraubers” (links), das aber auch innerhalb der Präastronautik stark umstritten ist sowie rechts ein eventuelles UFO auf einem altägyptischen Wandrelief:

Abbildung (nicht?)irdischer Wesen auf Höhlenmalereien Australiens, die in der präastronautischen Literatur gerne als “Grey Aliens” interpretiert werden:

In der Chronik „Annales Laurissenses” aus dem 12. Jahrhundert beziehen sich zwei Zeichnungen auf ein Himmelsereignis von 776 n.Chr. bei Schloss Sigiburg (Frankreich):

Illustration aus “Gullivers Reisen” von 1732 zeigt offensichtlich eine fliegende Untertasse am Himmel:

ufo in gullivers reisen 1732

In Arabien wurde um 1479 dieses länglich fliegende Objekt am Himmel gesehen und hinterließ einen derart spektakulären Eindruck, dass es gar Einzug in die Geschichtschronik als Skizze mit Beschreibung fand:

 

Arabien,1479 2

Am 18.August 1783 sorgten um etwa 9.45 Uhr bei Windsor Castle (England) fliegende Kugeln am Himmel für großes Aufsehen – handelt es sich um UFOs oder doch nur Meteore?

 

18.August 1783,9.45 Uhr,Windsor Castle,England

Eine an einen Astronauten erinnernde, 6000 Jahre alte Skulptur aus Kiew:

 

ABER imho skulptur - eigenen artoikel zu artefakten - 4,000 Jahre vor unserer Zeitrechnung,Kiew

Ein Bild aus dem 14. Jahrhundert, bei dem oben rechts ein UFO ähnliches Objekt am Himmel zu erkennen ist:

 

14 jhd ufo

Dieses Artefakt der sog. „Dropakultur“ sorgte bei ihrer Bekanntwerdung für großes Aufsehen und soll eine Scheibe mit Informationen einer außerirdischer Kultur sein – entpuppte sich aber als höchstwahrscheinlicher Fake:

Eine in der Präastronautik relativ bekannte Felszeichnung von etwaigen Raumfahrern (links) sowie eine eher unbekannte Darstellung vom gleichen Fundort (rechts) in einer Höhle (12.000 Jahre alt, aus Val Camonica, Italien):

Ein um etwa 1490 entstandenes Bild zeigt, wie ehrfürchtig Menschen am Himmel erscheinende Engelswesen und anbei fliegende Scheiben betrachten:

 

ca m1490 entstanden

8000 Jahre alte Felszeichnung von (Tassili, Sahara in Nordafrika):

 

ca. 6000 vor unserer Zeitrechnung,Tassili,Sahara,Nordafrika

UFO-Sichtung “zwei glühender Räder” über Hamburg am 4. November 1697:

 

Deutschland.UFO-Sichtung über Hamburg,4. November 1697. als “zwei glühende Räder” beschrieben.

Dieser Wandteppich heißt „Triumph des Sommers“ und wurde 1538 in Brügge (Belgien) angefertigt – man achte auf die fliegenden Scheiben mit aufgesetzter Kuppel links oben:

 

Dieser Wandteppich heisst Triumph des Sommers - er wurde 1538 in Brügge_Belgien ufos himmel

Felszeichnung in der Höhle von Pech Merle, Frankreich, ca. 17. 000 bis 15.000 Jahre v. Chr.:

 

Frankreich,in der Höhle von Pech Merle,ca 17.00 bis 15.000 jahre vor unserer Zeitrechnung

Nicht näher beschriebene bildliche Darstellung des Grabmal Jesus Christi namens „Le Marie al sepolcro“:

 

grabmal-jesu

4000 Jahre alte, sehr aufschlussreiche weil vielsagende Höhlenmalerei aus Fergana (Uzbekistan, nahe der chinesischen Grenze), die farblich nachcoloriert 1967 im Sputnik-Magazin erschien:

Eine auf 47.000 (!) Jahre geschätzte Höhlenmalerei scheinbar nicht irdischer Wesen:

 

Höhlenmalerei 47,000 years old

2 “Ufo-Münzen” – die linke Münze wurde 1680 in Frankreich geprägt und die rechte Münze stammt aus dem gleichen Jahrhundert und zeigt augenscheinlich ebenfalls ein UFO:

Altindische Höhlenmalerei:

 

indien ufo aliens.png

Aufgefundene Langschädel und ihre Rekonstruktion:



Durch Erich von Däniken berühmt geworden – die Grabplatte von Palenque, die nach herkömmlicher Forschung einen Herrscher nach dem Tod in den Himmel auffahren sieht; Däniken und andere deuten dies jedoch als Querschnitts-Darstellung eines Raumschiffes:

UFO- und Grey-Alien-Darstellungen aus dem alten Peru:


In der Präastronautik-Szene relativ bekannte „goldene Flugzeuge“ aus der Prä-Inka-Zeit um 500 bis 800 v. Chr. Diese kleinen (2-3cm) Artefakten ähneln nicht nur Flugzeugen – nachgebaut und mit einem Motor versehen besitzen sie hervorragende aerodynamische Eigenschaften und lassen sich als Modellflugzeug wunderbar fliegen (siehe Video):


Verschiedene, uralte Darstellungen von als Raumfahrer oder Astronauten interpretierten Wesenheiten:

1566 erschienen bei Basel (Schweiz) die Menschen verängstigende schwarze Kugeln Himmel:

 

Schweiz,Basel,1566.”Schwarze,schwebende Kugeln erschienen am Himmel”

Angeblich sollen die folgenden Artefakte von unterschiedlichen Kontinenten (Indien und Mexiko; ca. 1500 Jahre alt) stammen – trotz ihrer Ähnlichkeit, die man als Reptilien-Elefanten-Wesen sitzend auf einem Raumgleiter bezeichnen könnte:

In den Mauern der Maya-Ruinen in Tikal (Guatemala) fand man diese an einen modernen Astronauten samt Helm erinnernde Figur:

 

This ancient stone figure, found at the Mayan ruins in Tikal, Guatemala, resembles a modern-day astronaut in a space helme.jpg


 

Fliegender Hut aus einer Höhle in Frankreich, wird von einigen als auf die Felswand geritztes UFO interpretiert:

 

ufocavefrance.jpg ufo frankreich höhle

Die berühmte Bagdad-Batterie als Fund und Querschnittszeichnung:

 

z bagdad batterie


 

Die Ähnlichkeit des Gottes Hathor in “Cueva de los Tayos” (Ecuador) und seiner ägyptischen Äquivalenz – weiteres Indiz für die Theorie, dass alle alten Hochkulturen von denselben „Göttern“ (= Außerirdische) gegründet oder zumindest aufgesucht wurden:

 

z Figure of Goddess Hathor found in “Cueva de los Tayos”, Ecuador and the Egyptian figure


 

Eine Reihe von alten Maya-Artefakten, die allesamt an fliegende Untertassen mit Fenstern erinnern:

 

z maya artefakte UFOS


 

Dieses Medaillon soll in einer altägyptischen Truhe gefunden worden sein – es zeigt abermals ein „Grey Alien“ samt klassischer UFO-Scheibe:

 

z medallion was found inside an ancient Egyptian tomb.


 

Eine etwa 2500 Jahre alte Bronzeskulptur mit starker Ähnlichkeit zu einem heutigen „Segway“ – könnte aber auch ein typisches Beispiel von Missinterpretation sein:

 

z segway alt old ancient


 

An der Sighisoara Mauer angebrachte Malerei mit UFO (Rumänien):

 

z UFO depicted in an old painting in Rumania. The Sighisoara wall painting.jpg


 

Zeigt dieses uralte Artefakt ein Einmann-Raumschiff?

 

zeigt dieses uralte artfekat ein einamnn raumschiff


Teil 1

Was machen augenscheinliche Raumschiffe auf alten Bildern und Gemälden? Denn kurioserweise zeigen so manche Malereien aus dem Mittelalter, der Renaissance und auch anderen (Kunst)epochen an UFOs erinnernde Objekte in ihren meist religiösen Darstellungen. Damit bekommt die These der Präastronautiker rund um Erich von Däniken, wonach außerirdische Raumfahrer die Menschheit seit Kindheitstagen besucht und beobachtet hätten, ja sich teilweise sogar in unsere kulturelle Entwicklung eingemischt haben, durchaus plausible Indizien bezüglich ihrer historischen Tatsächlichkeit. Man muss sich auch immer vor Augen führen: hätten Maler wirklich solche ihnen unbekannte Flugobjekte gesichtet, so könnten sie diese auch nur im Kontext ihrer Zeit deuten und nachmalen – also meist als religiöses Ereignis oder Naturphänomen, weil den technischen Hintergrund verkennend. Skeptiker sehen in den “UFO-Gemälden” allerdings meist bloß Darstellungen von Sonne, Mond oder anderen Planetoiden.

 

Folgend also nun eine Reihe von Bildern und Gemälden vergangener Zeiten, die solche UFO-Anomalien zeigen sollen.

Ein besonders eindrucksvolles “Ufo-Gemälde” stellt das Annunciazione von CARLO CRIVELLI dar. Klar erkennbar wird hier eine junge Frau von einem Lichtstrahl, der aus einem Objekt, das strahlend und rund am Himmel schwebt, getroffen und beeinflusst. Die goldene Wolke erinnert wahrlich schon sehr an ein Ufo. Übrigens gibt es diese  Symbolik von “heller Himmelsstrahl trifft Jungfrau aus einer kreisförmigen Wolke” in mehreren Varianten.

Bemerkenswert auch das Bild “ESALTATION OF THE EUCARISTY” (Detail of the Trinity) von Ventura Salimbeni, wo eine kugelrunde Sonde mit Antennen zwischen den Himmelsvätern zu liegen scheint.

Hinzu kommen auffallend häufig vorkommende “Flugobjekte” in Bildern über Jesus und seiner Kreuzigung. So zum Beispiel das Bild “Crucifixion” aus dem Kosovo, das zwei wie Raumschiff-Kapseln aussehende Ufos mit steuernden Insassen aufweist:

Hier noch eine Kollage aus mehreren Gemälden, in denen Jesus scheinbar von UFO begleitet wird:

 

jesus UFO raumschiffe jesus christus kreuzigung


Bemerkenswert ist ferner das Bild “BATTESIMO DI CRISTO” (di Aert De Gelder), das unleugbar eine Art schwebende Flugscheibe in der Dunkelheit zeigt, die abermals wie schon beim ersten Bild ganz oben helle Lichtstrahlen aus dem Himmel auf die Erde schickt:

 

UFO himmel altes gemälde frühe neuzeit Gelder


Ebenfalls sehr beeindruckend ist das Bild “MADONNA CON BAMBINO E SAN GIOVANNINO”, auf dem gleich mehrere Himmels-Anomalien zusehen sind. So kann man zB. im Hintergrund einen Mann sehen, der gezielt in den Himmel zu einer Art leuchtenden Schüssel schaut, die einem UFO -Raumschiff – wie man es sich vorstellen würde – schon verdächtig ähnlich sieht:

Hier eine andere Kollage des gleichen Bildes:

 

ufos_alte_bilder_maria

Im Gemälde “Fondazione della chiesa di Santa Maria Maggiore a Roma” (circa 1428) sieht man sogar eine ganze Ufo-Flotte am Himmel bei Jesus von Nazareth fliegen:

Auf diesem Bild von 1860 sieht man George Washington als bekennenden Freimaurer auf dem Schachbrett der Politik stehen. Oben links am Himmel schwebend sieht man ein glänzendes Objekt, zu dem eine Leiter führt und  durch einen schwarzen Balken wie zensiert erscheint:


Im April 1561 geschah etwas Atemberaubendes über der Stadt Nürnberg. Unzählige Augenzeugen sahen, wie  fliegende Kreuze und Zylinder am Himmel stundenlang Lichtstrahlen aufeinander schossen und offensichtlich Krieg miteinander führten. Der Künstler Hans Glaser hat dieses schon damals für großes Aufsehen erregende Ereignis in einem Holzstich dokumentiert:

Quelle: Grenzwissenschaftler /MythenMetzger